Austrian Youth Open: Lukas gewinnt, Jonas wird Zweiter

Jonas wird Zweiter im Team-Championship,
Lukas gewinnt Team-Challenge

Die Linzer TIPS-Arena ist zu den Osterfeiertagen fest in der Hand der TT-Talente.

Nach der 4. Nachwuchs-Superliga stehen von 25. bis 28. März 2016 die 16th Raiffeisen Youth Championships Linz-Austria auf dem TT-Kalender. Dieses Turnier bringt JugendspielerInnen aus ganz Europa nach Linz. Das beeindruckende Bild von 60 TT-Tischen in der TIPS-Arena lässt keinen kalt. 

Lukas Stüger, Lena und Jonas Promberger starten für Österreich bzw. OÖ.:

Im Einzel beginnen Lena und Jonas ausgezeichnet. Jonas gelingt es bis ins Viertelfinale vorzustoßen. Dort verliert er gegen den Deutschen Martin Cornelius aus der Pfalz. Der wiederum schafft es bis ins Finale. Lena muss sich im Achtelfinale des Hauptbewerbs der Norwegerin Carlsen knapp geschlagen geben.

Team U 18 wbl.: Rang  11 von 27 Teams für Lena / Christine (OÖTTV)

Nach äußerst gelungenem Start trafen die beiden in der Zwischenrunde auf schier übermächtige Gegnerinnen vor allem aus Dänemark. Da gab es kein Vorbeikommen.

Team U 15: Gutschi/Promberger – Rang 2 im Championship-Bewerb

Jonas zieht mit seinem Partner Martin Gutschi aus Kärnten überraschend ins Team-Finale! Nach einem fulminanten 3:0 über England im Halbfinale müssen sie sich nur dem deutschen Team aus der Pfalz 1:3 geschlagen geben. Lediglich im Doppel können die beiden punkten. Rang 2 unter 37 angetretenen Teams ist aber ein großartiges Ergebnis für Gutschi/Promberger.

Team U 11: Stüger/Brandmair – Sieg im Challenge-Bewerb

Lukas Stüger steigert sich im Turnierverlauf ganz außerordentlich und landet schließlich mit seinem Partner Erik Brandmair vom Froschberg im Finale des Team-Challenge-Bewerbes. Gegen das U 11-Team aus dem Veneto können die beiden mit 3:2 gewinnen. Lukas Stüger macht dabei die entscheidende 5. Partie für Austria. Oberdrein holt er sich auch noch den Sieg im Trostbewerb U 11 mit einem knappen Sieg im Finale gegen den Luxemburger Tom Scholtes. Ein super Debüt für Ebensees jüngsten Tischtennis-Heroe.

Details und Fotos unter http://www.froschberg.at/

Bericht vom ÖTTV: http://www.oettv.org/de/newsshow-raiffeisen-youth-championships

Das könnte dich auch interessieren...

Zeltlager 2024 Mittwoch

Der heutige Tag startete etwas bewölkt. Dies hielt uns aber lange nicht davon ab, die Bewerbe auszuführen und so konnten die Kinder ihr Können ein weiteres Mal unter Beweis stellen. Nachdem wir uns anschließend alle mit Kartoffelgulasch gestärkt hatten, besuchte uns am Nachmittag die Wasserrettung Nussdorf und bat Motorbootsfahrten für unsere Kinder an. Mit ihrem

Masters WM in Rom: Karabec zweimal im Viertelfinale

SPG muki Ebensees tschechischer Bundesligaspieler Ivan Karabec scheiterte im Einzel 40+ im Achtelfinale am späteren Finalisten Tomicki (POL), spielte mit seinem Spezi Jiri Graf (CZE) wieder ein exzellentes Doppel, welches sich aber im Viertelfinale den Vizeweltmeistern Guignat (FRA)/Shi (ENG) geschlagen geben musste. Auch im Mixed stand Karabec mit der Tirolerin Martina Kapfinger aus Kirchbichl im

Zeltlager 2024 Dienstag

Nachdem alle gut gefrühstückt hatten, starteten wir wieder in die Bewerbe. Am heutigen Tag traten die verschiedenen Gruppen gegeneinander an und mussten sich in den unterschiedlichsten Disziplinen beweisen. Mittags wurde unsere Küchen-Crew von unseren Grillmeistern unterstützt und es gab Grillwürstel und Pommes. Nach einer notwendigen Abkühlung im See, besuchten uns Gottlieb Redlinger und Josef Schwaiger

Zeltlager 2024 Montag

2. Tag im Zeltlager 2024! Nachdem alle die erste Nacht gut verbracht hatten, ging es heute schon früh mit den ersten Bewerben los. Die Kinder mussten unteranderem ein Quiz lösen und beim Sandsieben ihre Geschicklichkeit beweisen, was allen gut gelang. Mittags stärkten wir uns mit den leckeren Spaghetti von unserer Küchencrew und verbrachten die meiste

Zeltlager 2024 Sonntag

Ahoi zum Union-Zeltlager 2024! Endlich ist es wieder so weit: das mittlerweile 48. Zeltlager hat seinen ersten Tag hinter sich. Mit 77 Kindern stechen wir heuer in die hohe See, beziehungsweise in die viel spannendere Unterwasserwelt darunter. Nachdem die jungen Matrosen und Matrosinnen ihre zwischenzeitlichen Unterkünfte der nächsten Woche bezogen, wurden sie aus unserer vorzüglichen