Bundesliga: Zwei fulminante Heimsiege zum Abschluss

Versöhnlicher Ausklang der Herbstrunde

Die SPG muki Ebensee machte zum Abschluss des Herbstdurchganges zwei fulminante Heimsiege. Zuvor gab es allerdings in Kuchl eine schwere 1:4-Schlappe zu verarbeiten. Dabei konnte nur das wiedererstarkte Doppel Wolf/Promberger den Ehrenpunkt einfahren.

Am Samstag wurden die Kärntner Gäste aus St. Urban mit 4:0 heimgeschickt.  Alle Partien gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Ein wahrlich intensives Match auf Augenhöhe. Diesmal war das Quäntchen Glück auf Ebenseer Seite. Christian Wolf mühte sich überraschend gegen Robbie Teuffenbach, behielt aber mit 3:2 die Oberhand. Dann musste Ivan Karabec gegen die starke Nr. 1 der Gäste, den Slowenen Tilen Cvetko, ran. In unnachahmlicher, emotionaler Manier kämpfte Ivan um jeden Punkt, musste immer wieder aufholen, schließlich gelang ihm das Kunststück, den U 23 -Teamspieler Sloweniens im 5. Satz niederzuringen. Die nächste schwere Partie hatte dann der Lokalmatador Jonas Promberger vor der Brust. Der Kroate Nikola Horvat baute sich vor ihm auf. Aber auch Jonas gelang es, den Kroaten mit 3:2 niederzukämpfen. Mit dem 3:0 -Zwischenstand gings in das Doppel. Nach einer raschen und klaren 2:0- Führung für Wolf/Promberger schien das Match schon gelaufen. Aber die beiden Legionäre der Gäste (Horvat/Cvetko) drehten plötzlich die Partie und es musste abermals ein Entscheidungssatz her. Jonas und Chris ließen nichts mehr anbrennen und fixierten den 4:0-Endstand gegen die Kärtner aus St. Urban. 

Am Sonntag stand das Oberösterreich-Derby gegen UNIQA Biesenfeld auf dem Programm. Das erste Spiel brachte gleich Derby-Stimmung: Chris Wolf gegen den bosnischen U 21-Mann Luka Mihailovic. Ein Kampf auf sehr hohem Niveau entspann sich und der Biesenfeld-Bosnier behielt mit einem Fünf-Satz-Sieg die Oberhand. Damit lag es an Ivan den Ausgleich herzustellen. Trotz großer Anfangsnervosität hielt er seinen Kontrahenten Andre Kases gerade noch in Schach und stellte auf 1:1. Im ewig jungen Duell der Ex-BORGler Binder und Promberger setzte sich der Ebenseer schließlich mit einem schwer erkämpften 3:2-Sieg durch. Auch das Doppel ging über die volle Distanz, aber Chris/Jonas gewannen. Schließlich lag es an Christian Wolf das Derby zu beenden. Mit einem deutlichen 3:0 gegen Kases gelang ihm der verdiente Schlusspunkt des Herbstdurchganges. Biesenfeld musste mit einer 1:4-Niederlage die Heimreise antreten. Mit einer eindrucksvoll geschlossenen Mannschaftsleistung verabschieden sich Ivan Karabec, Christian Wolf und Lokalmatador Jonas Promberger in die Weihnachtspause. Im Frühjahr hofft man wieder auf das gewohnt starke Heimpublikum im Schulzentrum.

Kuchl vs. Ebensee, 4:1, Promberger/Wolf 1.

SPG muki Ebensee vs. St. Urban, 4:0, Wolf, Karabec, Promberger, Wolf/Promberger je 1.

SPG muki Ebensee vs. UNIQA Biesenfeld Linz, 4:1, Karabec, Promberger, Wolf, Wolf/Promberger je 1.

 

Das könnte dich auch interessieren...

Zeltlager 2024 Mittwoch

Der heutige Tag startete etwas bewölkt. Dies hielt uns aber lange nicht davon ab, die Bewerbe auszuführen und so konnten die Kinder ihr Können ein weiteres Mal unter Beweis stellen. Nachdem wir uns anschließend alle mit Kartoffelgulasch gestärkt hatten, besuchte uns am Nachmittag die Wasserrettung Nussdorf und bat Motorbootsfahrten für unsere Kinder an. Mit ihrem

Masters WM in Rom: Karabec zweimal im Viertelfinale

SPG muki Ebensees tschechischer Bundesligaspieler Ivan Karabec scheiterte im Einzel 40+ im Achtelfinale am späteren Finalisten Tomicki (POL), spielte mit seinem Spezi Jiri Graf (CZE) wieder ein exzellentes Doppel, welches sich aber im Viertelfinale den Vizeweltmeistern Guignat (FRA)/Shi (ENG) geschlagen geben musste. Auch im Mixed stand Karabec mit der Tirolerin Martina Kapfinger aus Kirchbichl im

Zeltlager 2024 Dienstag

Nachdem alle gut gefrühstückt hatten, starteten wir wieder in die Bewerbe. Am heutigen Tag traten die verschiedenen Gruppen gegeneinander an und mussten sich in den unterschiedlichsten Disziplinen beweisen. Mittags wurde unsere Küchen-Crew von unseren Grillmeistern unterstützt und es gab Grillwürstel und Pommes. Nach einer notwendigen Abkühlung im See, besuchten uns Gottlieb Redlinger und Josef Schwaiger

Zeltlager 2024 Montag

2. Tag im Zeltlager 2024! Nachdem alle die erste Nacht gut verbracht hatten, ging es heute schon früh mit den ersten Bewerben los. Die Kinder mussten unteranderem ein Quiz lösen und beim Sandsieben ihre Geschicklichkeit beweisen, was allen gut gelang. Mittags stärkten wir uns mit den leckeren Spaghetti von unserer Küchencrew und verbrachten die meiste

Zeltlager 2024 Sonntag

Ahoi zum Union-Zeltlager 2024! Endlich ist es wieder so weit: das mittlerweile 48. Zeltlager hat seinen ersten Tag hinter sich. Mit 77 Kindern stechen wir heuer in die hohe See, beziehungsweise in die viel spannendere Unterwasserwelt darunter. Nachdem die jungen Matrosen und Matrosinnen ihre zwischenzeitlichen Unterkünfte der nächsten Woche bezogen, wurden sie aus unserer vorzüglichen