Zeltlager 2015 – Bericht aus dem Weltall

Bericht aus dem Weltall

Fotos:  Sonntag   Montag   Dienstag   Mittwoch   Donnerstag   Freitag

Video: Besuch der Modellflieger mit weiteren Impressionen vom Zeltlager (Hüpfburg, Knackergrillen, Sonnenuntergang am Steg) – Dankeschön an Rudi Hofstätter!

Tips-Internetzeitung: Bericht von Christina Jaritsch – vielen Dank!

Fundgrube: Für alle, die Dinge vergessen haben gehts hier zur Fundgrube (Fotos) – Abholung bei Monika Reisebichler (0650) 533 76 57.

Dank an weitere Sponsoren und Helfer:

Fa. Würth-Hochenburger (LKW), muki (Sachpreise), LAbg Sabine Promberger (Eis), Traumfeuerwerke Fellinger, Feuerwehr Rindbach, Rotes Kreuz Ebensee

   Ugotchi-Partner 

Sonntag:

Auch  dieses Jahr ging es wieder los. Ungefähr 70 junge Astronauten/innen wagten den Flug  nach Weyregg. Als alle gut gelandet und die Zelte eingerichtet waren, ging es dann endlich, nach einer liebevollen Begrüßung, mit dem ersten gemeinsamen Essen los. Gut gestärkt, und mit Badekleidung ausgestattet, setzten sie zum Flug in den Attersee an. Auch die alljährlichen Völkerballspiele durften natürlich nicht fehlen. Nach einem aufregenden Nachmittag ging es dann an die Zeltgestaltung. Mit viel Ehrgeiz und Elan gelang es allen Zeltbewohnern/innen, aus Karton, Styropor oder Plastikflaschen ein Raumschiff zu bauen und einen passenden Zeltnamen zu finden. Am Abend gab es noch ein wohlverdientes Abendessen und eine letzte Abkühlung im See, bevor die Astronauten/innen in ihre Traumwelt abhoben.

 

Montag:

Am zweiten Tag begann nun der Wettlauf zum Mond. Alle jungen Raumfahrer starteten mit ihrer Astronautenausbildung in den Tag und sicherten sich wichtige Punkte im Wettkampf. Nach der Anstrengung folgte eine lange Mittagspause, in der ausgiebig geschwommen, gespielt und gelacht wurde. Am Nachmittag wurden Ufos, Aliens und ganze Sonnensysteme gebastelt. Nach dem Abendessen fand das Highlight der gesamten Woche statt: Ein Besuch auf der Sternwarte am Gahberg, wo der Mond, der Saturn und auch die eine oder andere Sternschnuppe entdeckt wurde. Nach dem aufregenden Ausflug fielen die Kinder in ihre Betten. 

 

Dienstag:

Am dritten Tag konnten sich die jungen Astronauten/innen weitere Punkte bei verschiedensten Bewerben erarbeiten und so sich dem Ziel einer gelungenen Woche nähern. Nach einem heißen Kampf gab es eine köstliche Stärkung, welche Astronauten-Erdäpfelgulasch genannt wurde. Des Weiteren konnten die Kinder einkaufen, sich im ungefähr 23°C warmen Attersee abkühlen und neue Sprünge erlernen. Anschließend wurde ein spannend verlaufender Wasserwettkampf ausgetragen.
Am späteren Nachmittag besuchten uns die Modellflieger der Union Ebensee und zeigten den Kindern ein paar amüsante Tricks mit den von ihnen selbst mitgebrachten Modellflugzeugen. Um den Abend ausklingen zu lassen, grillten wir gemeinsam Knacker, hatten viel Spaß beim Ansehen des Feuers und beim Liedersingen. Dabei zeigten die Kinder viel Interesse und Engagement. Nach diesem gelungenen Tag waren die Kinder reif für das Bett und schliefen brav ein.

Link zum Modellflieger-Video

 

Mittwoch:

Genauso wie die Tage davor genossen wir am Mittwoch das schöne Wetter und verbrachten die meiste Zeit im Wasser. Nach dem Frühstück starteten wir los mit den Einzelbewerben. Zum Mittagessen wurden wir wie immer bestens versorgt mit Grillwürstel und Pommes, jedoch ausnahmsweise nicht von unseren Küchendamen, sondern von unseren Lagerleitern, die von anderen männlichen Betreuern tatkräftig unterstützt wurden. Gestärkt machten wir uns nach einer kurzen Mittagspause auf den Weg ins Wasser. Natürlich konnten wir wie immer basteln und verschiedene Spiele spielen, um Punkte zu sammeln. Nach einem Nachmittag, der durch Badespaß geprägt war, bekamen wir Besuch von Herrn Josef Sengschmid, der mit uns eine Wortgottesfeier gestaltete. Leider waren wir von den Wetterverhältnissen gestresst, trotzdem verbrachten wir eine nette Messe. Anschließend ließen wir den Abend mit Spielen im Bungalow ausklingen. Abschließend können wir nur sagen: „Ein weiterer gelungener Lagertag geht zu Ende.“

 

Donnerstag:

Am fünften Tag fingen die mutigen Astronauten und Astronautinnen an, ihre Reise zum Mond zu Ende zu bringen, doch diese Aufgabe viel ihnen heute wieder einmal schwer zur Last, denn sie mussten Mondsteine aus dem Wasser holen um weiter fliegen zu können, sowie sich vor Meteoriten schützen zu können. Doch sie mussten auch für die immer wieder Legendäre Miniplaybackshow etwas einstudieren. Es wurde zum Beispiel ein Maibaum im Weltall auf gestellt, viel getanzt und auch gesungen. Nach dieser Darstellung gab es wie jedes Jahr ein Überraschungsfeuerwerk wo die Ehrengäste, TOM TOM Hanni, Astronaut Tom und Astronautin Mizzi wieder in ihre Raketen stiegen und zurück fliegen mussten. Danach klang der Abend noch mit der alljährlichen Disco aus. Nach der anschließenden Geschichte in den Zelten wurde wieder gut geschlafen.

 

Freitag:

Heute ging es in die letzte Runde mit einer Reihe von Einzelbewerben, die zusammen mit den fertigen Bastelarbeiten die endgültige Platzierung ergaben. Die Zeit vor dem Mittagessen nutzten die Astronautinnen und Astronauten zum Packen und zur Abkühlung im See. Nach einer herrlichen Fleckerlspeise wurden alle für ihren Eifer mit verschiedenen Preisen belohnt.

Wieder ist eine gelungene Zeltlagerwoche Geschichte – wir hoffen es hat allen gut gefallen und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr zum Thema "Ritter und Burgfräulein". Zum 40jährigen Jubliäum lassen wir uns jedenfalls ein paar Besonderheiten einfallen!

 

 

Das könnte dich auch interessieren...

Zeltlager 2024 Mittwoch

Der heutige Tag startete etwas bewölkt. Dies hielt uns aber lange nicht davon ab, die Bewerbe auszuführen und so konnten die Kinder ihr Können ein weiteres Mal unter Beweis stellen. Nachdem wir uns anschließend alle mit Kartoffelgulasch gestärkt hatten, besuchte uns am Nachmittag die Wasserrettung Nussdorf und bat Motorbootsfahrten für unsere Kinder an. Mit ihrem

Masters WM in Rom: Karabec zweimal im Viertelfinale

SPG muki Ebensees tschechischer Bundesligaspieler Ivan Karabec scheiterte im Einzel 40+ im Achtelfinale am späteren Finalisten Tomicki (POL), spielte mit seinem Spezi Jiri Graf (CZE) wieder ein exzellentes Doppel, welches sich aber im Viertelfinale den Vizeweltmeistern Guignat (FRA)/Shi (ENG) geschlagen geben musste. Auch im Mixed stand Karabec mit der Tirolerin Martina Kapfinger aus Kirchbichl im

Zeltlager 2024 Dienstag

Nachdem alle gut gefrühstückt hatten, starteten wir wieder in die Bewerbe. Am heutigen Tag traten die verschiedenen Gruppen gegeneinander an und mussten sich in den unterschiedlichsten Disziplinen beweisen. Mittags wurde unsere Küchen-Crew von unseren Grillmeistern unterstützt und es gab Grillwürstel und Pommes. Nach einer notwendigen Abkühlung im See, besuchten uns Gottlieb Redlinger und Josef Schwaiger

Zeltlager 2024 Montag

2. Tag im Zeltlager 2024! Nachdem alle die erste Nacht gut verbracht hatten, ging es heute schon früh mit den ersten Bewerben los. Die Kinder mussten unteranderem ein Quiz lösen und beim Sandsieben ihre Geschicklichkeit beweisen, was allen gut gelang. Mittags stärkten wir uns mit den leckeren Spaghetti von unserer Küchencrew und verbrachten die meiste

Zeltlager 2024 Sonntag

Ahoi zum Union-Zeltlager 2024! Endlich ist es wieder so weit: das mittlerweile 48. Zeltlager hat seinen ersten Tag hinter sich. Mit 77 Kindern stechen wir heuer in die hohe See, beziehungsweise in die viel spannendere Unterwasserwelt darunter. Nachdem die jungen Matrosen und Matrosinnen ihre zwischenzeitlichen Unterkünfte der nächsten Woche bezogen, wurden sie aus unserer vorzüglichen