Ebensees Kaderspieler stürmen die Charts

Rudi siegt im Wohnzimmer, Lena und Jonas holen Rang 3

Die Ebenseer Nachwuchsarmada enterte wieder einmal das zweite Wohnzimmer, die Tips-Arena in Linz. Rudi Daxner fühlte sich-wie immer in den Jahren zuvor- am wohlsten. Nach kleinen Startschwierigkeiten am Samstag, er musste zwei Niederlagen einstecken, kämpfte er am Sonntag in Gruppe 3 alles nieder, was ihm in den Weg gestellt wurde. Er eilte von Sieg zu Sieg und stand daher am Ende eines intensiven Tischtenniswochenendes auf dem oberstzen Podest. Ganz herausragend war seine stärkste Partie im Achtelfinale gegen den famosen David Ye aus der Steiermark. Rudi egalisierte einen 1:3-Rückstand und fertigte seinen Gegner im entscheidenden 7. Satz regelrecht ab. Dabei ließ er Traumballwechsel am laufenden Band los. Eine grandiose Vorstellung. 

Jonas Promberger war erstmals in Gruppe 2 am Start. Er legte am Samstag los, als wär das schon immer seine Gruppe gewesen. Das Siegen machte ihm sichtlich Spaß. Keiner schien ihm etwas anzuhaben, bis plötzlich nach 5 Siegen en suite der Faden ein wenig riss. Nach vergebenem Matchball musste er in der sechsten Partie seinem Gegner gratulieren. Trotz dieser Niederlage beendete er die Vorrunde an erster Stelle und ließ auch am darauffolgenden Tag keine Zweifel aufkommen, dass er die Halle nicht ohne Trophäe verlassen will. Er kämpfte sich mit viel Geschick und topmotiviert bis ins Halbfinale. Dort verließen ihn nach hartem Kampf gegen den einzigen Verteidiger des Teilnehmerfeldes  die Kräfte und er musste mit einer 3:4-Niederlage ins letzte Match um den dritten Platz. Trotz zunehmenden Kräfteverfalls konnte er nochmals seine letzten Energien mobilisieren und die Partie mit 4:1 gewinnen. Rang 3!

Lena Promberger schoss am Samstag alle Gegnerinnen von der Platte und kam ihrem Ziel Wiederaufstieg in die Königsklasse einen großen Schritt näher. Allerdings verlor sie das Halbfinale gegen ihre neue BORG-Kollegin Sophie Kellermann (W) mit 3:4. Im Spiel um Platz 3 gings wie so oft gegen ihre beste Freundin Christine Oberfichtner (Froschberg). Sie ließ aber kaum etwas anbrennen und fixierte mit einem 4:2-Sieg den 3. Gesamtrang. So wie die Burschen spielt auch sie im Herbst eine Klasse höher.

Georg Awad wurde in Gruppe 2 Siebenter und Lukas Stüger errang bei den U 13-Einsteigern Rang 20.

Das könnte dich auch interessieren...

Zeltlager 2024 Mittwoch

Der heutige Tag startete etwas bewölkt. Dies hielt uns aber lange nicht davon ab, die Bewerbe auszuführen und so konnten die Kinder ihr Können ein weiteres Mal unter Beweis stellen. Nachdem wir uns anschließend alle mit Kartoffelgulasch gestärkt hatten, besuchte uns am Nachmittag die Wasserrettung Nussdorf und bat Motorbootsfahrten für unsere Kinder an. Mit ihrem

Masters WM in Rom: Karabec zweimal im Viertelfinale

SPG muki Ebensees tschechischer Bundesligaspieler Ivan Karabec scheiterte im Einzel 40+ im Achtelfinale am späteren Finalisten Tomicki (POL), spielte mit seinem Spezi Jiri Graf (CZE) wieder ein exzellentes Doppel, welches sich aber im Viertelfinale den Vizeweltmeistern Guignat (FRA)/Shi (ENG) geschlagen geben musste. Auch im Mixed stand Karabec mit der Tirolerin Martina Kapfinger aus Kirchbichl im

Zeltlager 2024 Dienstag

Nachdem alle gut gefrühstückt hatten, starteten wir wieder in die Bewerbe. Am heutigen Tag traten die verschiedenen Gruppen gegeneinander an und mussten sich in den unterschiedlichsten Disziplinen beweisen. Mittags wurde unsere Küchen-Crew von unseren Grillmeistern unterstützt und es gab Grillwürstel und Pommes. Nach einer notwendigen Abkühlung im See, besuchten uns Gottlieb Redlinger und Josef Schwaiger

Zeltlager 2024 Montag

2. Tag im Zeltlager 2024! Nachdem alle die erste Nacht gut verbracht hatten, ging es heute schon früh mit den ersten Bewerben los. Die Kinder mussten unteranderem ein Quiz lösen und beim Sandsieben ihre Geschicklichkeit beweisen, was allen gut gelang. Mittags stärkten wir uns mit den leckeren Spaghetti von unserer Küchencrew und verbrachten die meiste

Zeltlager 2024 Sonntag

Ahoi zum Union-Zeltlager 2024! Endlich ist es wieder so weit: das mittlerweile 48. Zeltlager hat seinen ersten Tag hinter sich. Mit 77 Kindern stechen wir heuer in die hohe See, beziehungsweise in die viel spannendere Unterwasserwelt darunter. Nachdem die jungen Matrosen und Matrosinnen ihre zwischenzeitlichen Unterkünfte der nächsten Woche bezogen, wurden sie aus unserer vorzüglichen