Österreichische Meisterschaften U 13

Nachwuchsabteilung sorgt für Furore in Telfs

2 Staatsmeister-, 2 Vizestaatsmeistertitel und eine Bronzemedaille – das ist die sensationelle Ausbeute des Ebenseer TT-Nachwuchses bei den ÖM im fernen Telfs (Tirol).
Das OÖ. – Team der Mädchen mit Lena Promberger, Christine Oberfichtner (Froschberg) u. Verena Rösner (Kremsmünster) besiegte in einem dramatischen Finale die Lokalmatadorinnen aus Tirol mit 3:2. Auch im Doppel gewann Lena mit ihrer Freundin Christine Oberfichtner Gold. Sie besiegten im Endspiel Lena Palatin (Bgld.)/Julia Zeya (Stmk.), die im Halbfinale die als Nr. 1 gesetzte Paarung Sarah Ender (Vbg)/Selina Leitner (Sbg) überraschend ausgeschaltet hatten, glatt mit 3:0. Nach 2 x Gold holte sich Lena im Einzel Bronze. Im Halbfinale revanchierte sich Christine für die knappe Niederlage bei den Landesmeisterschaften vor zwei Wochen und besiegte Lena mit 4:1. Christine krönte ihre Top-Leistung in diesem Turnier mit einem 4:0 Satzerfolg gegen Theresa Oppelz aus Tirol. In Summe eine historische Leistung der oö. Mädels, die es seit über 20 Jahren nicht mehr gegeben hat!

Auch das OÖ.-Team der Burschen mit Jonas Promberger, Rudi Daxner, Lukas Schneeweiss (Vöcklamarkt)  u. Nico Hocheneder (Vöest) machte den Betreuern viel Freude. Denkbar knapp schrammten sie im entscheidenden Spiel gegen das Team aus Salzburg an Gold vorbei und verloren mit 3:4. Im Doppel konnte Jonas mit Trainingspartner Lukas Schneeweiss (Vöcklamarkt) nur von dem Duo Marco Essl (Sbg)/Philipp Göller (Tirol) gestoppt werden. Im Halbfinale rangen sie Martin Bäuerle (NÖ)/Thomas Ziller (Sbg) in 5 Sätzen nieder. Diese Paarung hatte im Viertelfinale überraschend die Favoriten Martin Gutschi (Ktn)/Michael Weis (Bgld) eliminiert. Eine wertvolle Silbermedaille für Jonas und Lukas.
Wie grandios die Leistung der Ebenseer Spieler war, zeigte sich an der Tatsache, dass mit fortschreitendem Verlauf des Turnieres plötzlich von vier verbleibenden Oberösterreichern, drei Ebenseer waren.
Jonas zeigte seine Klasse als er in der 1. Hauptrunde beim Stand von 0:2 in Sätzen und 8:10 zwei Matchbälle gegen Alterskollegen Matthias Göller aus Tirol abwehrte und das Spiel noch gewinnen konnte. Nach einem klaren Erfolg gegen Nico Potocnik aus der Steiermark, scheiterte er im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Philipp Göller mit 1:4. Er war damit der einzige Spieler des Jahrganges 2001 der das Viertelfinale bei den U13 erreichen konnte.
Für die Sensation in der Halle sorgte Rudi Daxner. Nach einem glatten 3:0 Erfolg gegen Lukas Sumper aus Vorarlberg traf er im Achtelfinale auf die Nr. 1 des Turnieres, den Kärntner Martin Gutschi. Rudi griff ganz tief in seine "Sensationsbälle-Kiste", brachte die Halle zum Staunen und fertigte den Turnierfavoriten mit einem glatten 3:0 ab. Auch im Viertelfinale hatte Rudi seine Chancen, musste aber schlußendlich Martin Roth (Vbg) den Vortritt lassen.
Somit belegten Jonas und Rudi den 5. Platz im Einzelbewerb.

Ebenseer Medaillenbilanz der ÖM 2013:
Lena Promberger: 2 x Gold, 1 x Bronze
Jonas Promberger: 2 x Silber
Rudi Daxner: 1 x Silber

Landestrainer Philipp Aistleitner und Ebensee-Coach Herbert Riedler wurden mit diesem Abschneiden der jungen Ebenseer für ihre tolle Arbeit belohnt. Auch eine Medaille hätte sich die mitgereiste Crew aus Ebensee und dem restlichen OÖ verdient, die für die  lautstärkste Unterstützung  sorgte.

Fotos von Martin Grininger zur Verfügung gestellt:
www.flickr.com/photos/froschberg/sets/72157634030427303/

Das könnte dich auch interessieren...

Zeltlager 2024 Mittwoch

Der heutige Tag startete etwas bewölkt. Dies hielt uns aber lange nicht davon ab, die Bewerbe auszuführen und so konnten die Kinder ihr Können ein weiteres Mal unter Beweis stellen. Nachdem wir uns anschließend alle mit Kartoffelgulasch gestärkt hatten, besuchte uns am Nachmittag die Wasserrettung Nussdorf und bat Motorbootsfahrten für unsere Kinder an. Mit ihrem

Masters WM in Rom: Karabec zweimal im Viertelfinale

SPG muki Ebensees tschechischer Bundesligaspieler Ivan Karabec scheiterte im Einzel 40+ im Achtelfinale am späteren Finalisten Tomicki (POL), spielte mit seinem Spezi Jiri Graf (CZE) wieder ein exzellentes Doppel, welches sich aber im Viertelfinale den Vizeweltmeistern Guignat (FRA)/Shi (ENG) geschlagen geben musste. Auch im Mixed stand Karabec mit der Tirolerin Martina Kapfinger aus Kirchbichl im

Zeltlager 2024 Dienstag

Nachdem alle gut gefrühstückt hatten, starteten wir wieder in die Bewerbe. Am heutigen Tag traten die verschiedenen Gruppen gegeneinander an und mussten sich in den unterschiedlichsten Disziplinen beweisen. Mittags wurde unsere Küchen-Crew von unseren Grillmeistern unterstützt und es gab Grillwürstel und Pommes. Nach einer notwendigen Abkühlung im See, besuchten uns Gottlieb Redlinger und Josef Schwaiger

Zeltlager 2024 Montag

2. Tag im Zeltlager 2024! Nachdem alle die erste Nacht gut verbracht hatten, ging es heute schon früh mit den ersten Bewerben los. Die Kinder mussten unteranderem ein Quiz lösen und beim Sandsieben ihre Geschicklichkeit beweisen, was allen gut gelang. Mittags stärkten wir uns mit den leckeren Spaghetti von unserer Küchencrew und verbrachten die meiste

Zeltlager 2024 Sonntag

Ahoi zum Union-Zeltlager 2024! Endlich ist es wieder so weit: das mittlerweile 48. Zeltlager hat seinen ersten Tag hinter sich. Mit 77 Kindern stechen wir heuer in die hohe See, beziehungsweise in die viel spannendere Unterwasserwelt darunter. Nachdem die jungen Matrosen und Matrosinnen ihre zwischenzeitlichen Unterkünfte der nächsten Woche bezogen, wurden sie aus unserer vorzüglichen